Freiwillige Feuerwehr Henstedt-Ulzburg
Werden Sie Fördermitglied ODER Spender!
Als förderndes Mitglied ODER Spender unserer Feuerwehr tragen Sie wesentlich dazu bei, die Einsatzbereitschaft und Einsatzfreude der aktiven Kameraden zu bewahren und sogar noch zu heben.
weiterlesen »
Werde Mitglied in der Jugendfeuerwehr!
Cool genug für ein neues Hobby? - Mach Mit!
weiterlesen »
Die Feuerfüchse - unsere Kinderfeuerwehr
Für die Kleinen zwischen 6 und 12 Jahren
weiterlesen »

FeuMi, verm. Schornsteinbrand

Die Feuerwehr Henstedt-Ulzburg wurde heute morgen um 5:46 Uhr zu einem vermutlichen Schornsteinbrand an einem Einfamilienhaus alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde eine starke Verqualmung im Obergeschoss festgestellt.
Zwei Personen hatten bei Eintreffen der ersten Kräfte das Gebäude bereits verlassen. Eine davon wurde im Einsatzverlauf mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation mit dem in Bereitstellung befindlichen Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
Während zwei Trupps unter schwerem Atemschutz die Erkundung im Gebäude vornahmen, wurde aufgrund der starken Verqualmung und dem zu erwartenden Kräfteaufwand ein Vollalarm für die Gemeindefeuerwehr ausgelöst, um entsprechend Kräfte an die Einsatzstelle zu bekommen.
Im Wohnzimmer hatte sich das Feuer bereits in die Wand und die Zwischendecke zum 1. OG ausgebreitet, so dass hier und im 1. OG umfangreiche Öffnungsarbeiten an den Wänden und der Decke vorgenommen werden mussten, um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen.
Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Feuerwehr Friedrichsgabe sowie die hauptamtliche Wachabteilung aus Norderstedt hinzugezogen, um weitere Atemschutzgeräteträger an der Einsatzstelle zu haben.
Teile der Dachhaut wurden aufgenommen, um Glutnester ausfindig zu machen und abzulöschen.
Nach umfangreichen Löscharbeiten und Kontrolle mit diversen Wärmebildkameras konnte letztendlich gegen 10:15 "Feuer aus" gemeldet werden.
Die Kräfte der Feuerwehr hatten umfangreiche Aufräumarbeiten im Anschluss zu tätigen, so dass die letzten Kräfte gegen 16 Uhr die Wache verließen.

Im gesamten Einsatzverlauf waren zwischenzeitlich ca. 90 Rettungskräfte davon ca. 20 Atemschutztrupps im Einsatz.

Den Geschädigten wünschen wir alles erdenklich Gute.
Ein Dank gilt auch den Nachbarn für die gute Verpflegung sowie der Feuerwehr Norderstedt für die professionelle Zusammenarbeit.

Fahrzeuge: ELW (60-11-01), HLF 20 (60-48-01), DLK (60-32-01), LF20 (60-46-01), ELW (60-11-02), TLF (60-22-02), LF16 (60-46-02), LF8/6 (60-44-01), HLF10 (60-45-01), GWL (60-68-01), MTW (60-18-01), MTW (60-18-02),

Norderstedt: ELW (90-11-04), HLF (90-48-01), DLK (90-32-01), DLK (90-32-04), LF20 (90-46-01), MTW (90-18-04)

 

Alarmzeit: 05:46h

 

Einsatzort: Ulzburg-Süd

« zurück