Freiwillige Feuerwehr Henstedt-Ulzburg
Werden Sie Fördermitglied ODER Spender!
Als förderndes Mitglied ODER Spender unserer Feuerwehr tragen Sie wesentlich dazu bei, die Einsatzbereitschaft und Einsatzfreude der aktiven Kameraden zu bewahren und sogar noch zu heben.
weiterlesen »
Werde Mitglied in der Jugendfeuerwehr!
Cool genug für ein neues Hobby? - Mach Mit!
weiterlesen »
Die Feuerfüchse - unsere Kinderfeuerwehr
Für die Kleinen zwischen 6 und 12 Jahren
weiterlesen »

TH Kl; Technische Hilfe klein

Alarmstichworte: Technische Hilfe klein, Automatische Brandmeldeanlage, Türöffnung und Gefahrgut Ersterkundung
Einsatzort: Ulzburg-Süd

Alarmzeit: 04.40 Uhr
Ausgerückte Kräfte: ELW (60-11-01), HLF 20 (60-48-01), DLK (60-32-01), RW2 (60-51-01), LF20 (60-46-01)

Angespannte Einsatzlage am Gründonnerstag in Henstedt-Ulzburg. Binnen 20 Stunden wurden sieben Einsätze abgearbeitet

Am frühen Donnerstagmorgen, um 04:40 Uhr, wurde die Feuerwehr Henstedt-Ulzburg zu mehreren umgestürzten Bäumen im Bereich Beckershof alarmiert.
Nach einer kurzen Suche wurde die Einsatzstelle ausfindig gemacht, letztendlich befand sie sich auf der Bahnstraße.

Während die Einsatzkräfte den ersten Ast beiseite räumten, fielen weitere Äste, durch die Schneelast gebrochen, auf die Fahrbahn, so dass wir uns umgehend zurück gezogen haben, um eine weitere Gefährdung der Mannschaft auszuschließen.
In Absprache mit der Polizei wurde die Straße gesperrt.

Um 10:37 Uhr eine weitere Alarmierung, in der Rudolf-Diesel-Str. hat eine Brandmeldeanlage ausgelöst. Vor Ort stellte sich allerdings heraus, dass hier lediglich eine Wartung der Anlage vorgenommen wurde, und die Alarmierung durch die Wartungsarbeiten geschehen ist. Hier war keine weitere Maßnahme von Nöten.

Noch während sich die Einsatzkräfte im Industriegebiet befanden, kam der nächste Notruf um 10:56 Uhr. In der Breslauer Str. wurde ein Notfall in einer Wohnung vermutet und die Tür musste geöffnet werden. Hier konnte eine Person an den Rettungsdienst übergeben werden.

Gerade wieder am Gerätehaus angekommen, die Schutzkleidung bereits an der Haken gehängt, schrillten um 11:25 Uhr erneut die Meldeempfänger. Wieder wurde ein Notfall in einer Wohnung vermutet. Im Birkenweg wurde eine Tür geöffnet, auch hier konnte eine Person an den Rettungsdienst übergeben werden.

Um 13:13 Uhr das nächste Hilfeersuchen an die Feuerwehr, Äste drohten auf den Gehweg und die Straße zu fallen. In der Theodor-Storm-Str. wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, diverse wahrscheinlich durch Schneelast gebrochene Äste wurden entfernt.

Im Rhinkatenweg stellte sich um 15:41 Uhr exakt die gleiche Einsatzsituation dar, auch hier drohten Äste zu fallen und die Drehleiter wurde erneut eingesetzt.

Zur besten TV und Couch-Zeit, um 20:37 Uhr, ein erneuter Alarm. GefGutErk stand auf den Meldeempfängern geschrieben. In der Usedomer Str. soll aus einem mit Erdgas betriebenen PKW Gas austreten. Diese Meldung konnte durch die eingesetzten Kräfte auch bestätigt werden. Hier wurde nun versucht, die Kraftstofftanks zu schließen. Ein Servicetechniker wurde hinzugezogen, um die Einsatzkräfte zu unterstützen. Im Einsatzverlauf stellte sich heraus, dass ein Verschließen der Tanks nicht den gewünschten Einsatzerfolg erbracht hat, sodass sich entschieden wurde, den PKW an einen sicheren Ort, außerhalb des Wohngebietes zu verbringen, um dann den Tank kontrolliert ablassen zu können. Um 00:20 Uhr war die Gefahr dann endlich gebannt, kein weiterer Gasaustritt wurde festgestellt. Der PKW wurde anschließend auf einem Verwahrplatz abgestellt. Wir konnten daraufhin wieder einrücken um Fahrzeuge und Geräte wieder einsatzklar zu machen.

ffhu/nps

« zurück