Freiwillige Feuerwehr Henstedt-Ulzburg
Werden Sie Fördermitglied ODER Spender!
Als förderndes Mitglied ODER Spender unserer Feuerwehr tragen Sie wesentlich dazu bei, die Einsatzbereitschaft und Einsatzfreude der aktiven Kameraden zu bewahren und sogar noch zu heben.
weiterlesen »
Werde Mitglied in der Jugendfeuerwehr!
Cool genug für ein neues Hobby? - Mach Mit!
weiterlesen »
Die Feuerfüchse - unsere Kinderfeuerwehr
Für die Kleinen zwischen 6 und 12 Jahren
weiterlesen »

Unwetter - Sturmtief "Xavier"

Alarmstichwort: Unwetter
Einsatzort: Henstedt-Ulzburg

Alarmzeit: 13.43 Uhr
Ausgerückte Kräfte: Alle Fahrzeuge + TMF B32 (Freiwillige Feuerwehr Kaltenkirchen)

- "Florian Segeberg 60-XX-XX von 60-00-01, kommen."
- "Hier Florian Segeberg 60-XX-XX, kommen."
- "Wir haben da einen weiteren Einsatz für Sie...."

Diese Unterhaltung wurde gestern immer wiederholt. Die Kameraden der Feuerwehr Henstedt-Ulzburg sind aufgrund des Sturmtiefs "Xavier" gestern ab mittags zu 56 verschiedenen Einsatzstellen ausgerückt um die Bevölkerung vor den Auswirkungen des Sturms soweit wie möglich zu bewahren.

Das Hauptaugenmerk der Kameraden lag in erster Linie auf der Räumung von durch umgestürzten Bäumen versperrten Hauptverkehrsstraßen wie der Hamburger oder der Norderstedter Straße. Ebenfalls kam es vereinzelt zu umgestürzten Bäumen auf Gebäuden bzw. Carports und großen, angebrochenen Ästen über Fuß- und Radwegen, welche eine Gefahr für die Bürger darstellen.
Aufgrund der Vielzahl an Einsätzen, mussten die Ressourcen gut eingeteilt werden, so dass man an einigen Einsatzstellen, welche keine unmittelbare Gefahr darstellten, sich dazu entschieden hat die Einsatzstelle vorerst nur abzusperren. Die Arbeiten sowie die Freigabe des Weges wird dann durch den Bauhof der Gemeinde übernommen.

Die Priorisierung und Disposition der Einsätze wurde direkt von den Kameraden in Henstedt-Ulzburg aus der Funkzentrale im Feuerwehrgerätehaus in der Maurepasstraße übernommen.
Nur so kann in solchen Ausnahmefällen gewährleistet werden, dass die Infrastruktur in der Rettungsleitstelle nicht zusammenbricht und der Notruf 112 weiterhin durchgehend verfügbar ist.

An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal bei den Kameraden aus der Freiwillige Feuerwehr Kaltenkirchen für die tolle Zusammenarbeit bedanken!

« zurück